Atlanterra : CD Release 03.03.2018

16 Jahre Bandgeschichte

Gründung im Jahre 2001

Im Sommer 2001 fahren die beiden Bandgründer, Dirk und Tim, zusammen nach Schottland, um wieder Atem zu holen und ein aus den Fugen geratenes Leben neu zu ordnen.

Beide fühlen sich durch zwei sehr unglücklich und auf schlimme Art und Weise beendete langjährige Beziehungen wie zerschmettert und zerbrochen.

Die gemeinsame Reise, die Landschaft, unzählige Gespräche und nicht zuletzt die selbstgespielte Musik finden im auf Skye komponierten gleichnamigen Song ihren Ausdruck.
Durch die neu aufgebaute Freundschaft und die innere Ruhe und Hoffnung, die aus dieser Reise entstehen, werden ihre zerbrochenen Seelenteile wieder zusammengefügt.
 
Am 25.7.2001 entstand beim Zelten im kleinen Ort Elgol auf der Insel Skye der gleichnamige Song „Skye“. Die Eindrücke der großartigen schottischen Landschaften und die Begegnungen mit den gastfreundlichen Schotten führten zu der Idee, Musik zu machen, die durch ihre folkige Art und den englischsprachigen Texten eben dieses Lebensgefühl und die Geschichten, die von dort stammen, dem deutschen Publikum in der Heimat nahe zu bringen.
 
Nun brauchte man nur noch einen Namen. Da die Freunde beide jeweils gerade eine zerbrochene Liebe hinter sich hatten, schmiedete diese Schottlandtour und die gemeinsame Musik die beiden und deren zerbrochene Seelenstücke wieder zusammen, ähnlich dem zerbrochenen Schwert „Anduril“ des Königs Aragorn aus Tolkiens „Herrn der Ringe“: der Name „Anduril“ war geboren.